arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
01.12.2019

Parkplatz am U-Bahnhof Kiwittsmoor wiederhergestellt

Da sich die Flüchtlingssituation auch in Hamburg wieder entspannt hat, konnten die Behörden den Park-and-Ride-Parkplatz am U-Bahnhof Kiwittsmoor wie versprochen wieder zu seiner eigentlichen Bestimmung zurückführen. Der Parkplatz wurde nach dem Abbau der Container komplett saniert und auf den Standard der P+R-Plätze gebracht. Er ist jetzt u.a. ordentlich beleuchtet sowie mit einer Videoanlage für alle 274 Stellplätze ausgestattet.

Als vor 4 Jahren Tausende von Flüchtlingen über das Mittelmeer in unsere Stadt kamen und dringend Erstaufnahmelager gesucht wurden, hatte man kurzerhand den P&R-Parkplatz gesperrt und für ein paar hundert der geflüchteten Familien Containerunterkünfte bereitgestellt. Jahrelang herrschte ein buntes Treiben auf dem Platz – von den Langenhorner Nachbarn entweder mit großer Hilfsbereitschaft oder aber auch mit einiger Skepsis beobachtet. –

Zwischenzeitlich hatte es einige Irritationen gegeben, weil es im kommunalpolitischen Umfeld Vorschläge gab, einen Teil der doch sehr großen Fläche nicht wieder für Parkzwecke, sondern für den in dieser Stadt ja sehr forcierten Wohnungsbau zu nutzen. Kostengünstige Wohnungen im Grünen und verkehrlich optimal angebunden – das hätte man sich durchaus vorstellen können. – Schließlich wurden diese Überlegungen dann doch zurückgestellt, weil es ja im Sinne des Klimaschutzes doch sehr sinnvoll ist, wenn möglichst viele Pendler nicht mit dem Auto, sondern mit der Bahn in die Stadt fahren.

In diesen Novembertagen war der Parkplatz allerdings meistens nur gut zur Hälfte belegt – es hat sich offenbar noch nicht überall herumgesprochen, dass die frühere Parkgelegenheit wieder zur Verfügung steht.